Schneller braun werden mit Bräunungsbeschleuniger? Meine Erfahrungen im Test!

Gebräunte Haut gilt aus Schönheitsideal und wird man nicht so schnell braun wie viele andere, sorgen Bräunungsbeschleuniger für Abhilfe. Dabei sollte man jedoch darauf achten, welchen Bräunungsbeschleuniger man verwendet. Es gibt viele verschiedene Arten von Bräunungsbeschleunigern und „richtige“ Tests zu den Produkten findet man nur selten. Zwei verschiedene Bräunungsbeschleuniger habe ich einmal getestet und meine Erfahrungen und Ergebnisse dazu, kannst du dir hier in meinem Test anschauen.

Bräunungsbeschleuniger im Test, meine Erfahrungen

Bräunungsbeschleuniger & Selbstbräuner – wo liegt der Unterschied?

Selbstbräuner und Bräunungsbeschleuniger sind nicht das gleiche. Ein Selbstbräuner reagiert chemisch mit den oberen Hautschichten und färbt die Hornschicht ein. Nach einigen Tagen verblasst er aber wieder und muss neu aufgetragen werden. Bräunungsbeschleuniger hingegen färbt die Haut nicht, sondern sorgt dafür, dass die Haut schneller braun wird. Er wirkt also nicht oberflächlich, sondern in der Tiefe. Einige Bräunungsbeschleuniger enthalten auch einen Teil Selbstbräuner.

Wirkung von Bräunungsbeschleunigern

Bräunungsbeschleuniger sorgen dafür, dass die Haut Lichtempfindlicher wird, wodurch die natürliche Melanin-Produktion angeregt wird und mehr Farbpigmente werden produziert. Die Haut wird so dunkler und bekommt ihre gewünschte Bräune.

Einige Bräunungsbeschleuniger enthalten auch scharfe Gewürze, die die Durchblutung fördern soll. Dieser Effekt sorgt aber nur dafür, dass die Haut für eine kurze Zeit braun ist. Die Melanin-Produktion wird hier aber nicht angeregt.

Vorsichtig: Bräunungsbeschleuniger enthalten keinen Lichtschutzfaktor. Sie schützen die Haut nicht vor übermäßigen UV-Strahlen, sondern begünstigen die Lichtempfindlichkeit. So ist das Risiko, der Haut zu Schaden, nur noch höher. Die Gefahr einen Sonnenbrand zu bekommen, ist dadurch erhöht. Vorzeitige Hautalterungen und Hautkrebsgefahr sollten ebenfalls nicht missachtet werden.

Was dich auch interessieren könnte: Selbstbräuner im Test! Welcher überzeugt mehr und was ist zu beachten?

Welche Arten Bräunungsbeschleuniger gibt es?

Bräunungsbeschleuniger ist nicht gleich Bräunungsbeschleuniger. Wie auch bei diversen anderen Kosmetikartikeln gibt es auch hier Unterschiede, die beachtet werden sollten. Die meisten Produkte enthalten eine Aminosäure, die die Melanin-Produktion anregt. Einige setzen auch auf scharfe Gewürze, die die Durchblutung anregen und die Haut dadurch Braun wirken lässt. Pflegende Inhaltsstoffe die die Haut mit Vitaminen versorgt, sollten in jedem Bräunungsbeschleuniger enthalten sein. Bei trockener und rissiger Haut ist die Bräune oftmals ungleichmäßig und diese Pflegenden Stoffe in den Produkten versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und machen sie glatt und geschmeidig.

Einige Bräunungsbeschleuniger enthalten auch einen geringen Teil Selbstbräuner, um das Bräunungsergebnis noch zu verstärken. Auch diese Produkte enthalten oft keinen Lichtschutzfaktor.

Zudem gibt es auch Produkte die nur vor dem Gang ins Solarium aufgetragen werden sollten und einige können auch in der Sonne verwendet werden. Gerade in der Sonne sollte man vorsichtig sein, dass es durch den fehlenden LSF nicht zu Verbrennungen kommt. Dies gilt natürlich auch für ein Sonnenbad, nur bemerkt man Reizungen dort oft schneller, als in der Sonne.

Bräunungsbeschleuniger für Solarium

„Sie werden oft in Verbindung mit dem Solarium Besuch verwendet, um einfach schneller braun zu werden. Hochwertige Bräunungsbeschleuniger gewinnen bei den Solarium Gängern immer mehr an Gefallen. Hier ist nicht nur der schnelle und nachhaltige Bräunungseffekt, sondern auch die intensive Pflege. Spezielle Inhaltsstoffe versorgen die Haut mit viel Feuchtigkeit, die für ein geschmeidiges Hautbild sorgen. Auch die frischen Düfte gestalten den schnellen Bräunungseffekt zusätzlich attraktiv. Eine guter Bräunungsbeschleuniger sorgt für eine natürliche Bräune und lässt sich leicht anwenden. Die Anwendung ist einfach und problemlos. Bräunungsbeschleuniger werden vor dem Sonnenbad in die Haut einmassiert, fertig. Die regelmäßige und vorgeschriebene Anwendung ist ein Garant für den gewünschten Effekt. Sobald der Bräunungsbeschleuniger in die Haut eingezogen ist, kann das Sonnenbad in vollen Zügen genossen werden.“

Bräunen in der Sonne oder im Solarium

Vor & Nachteile von Bräunungsbeschleuniger

Vorteile

  • schnellere und intensive Bräune
  • leichte Anwendung
  • kann Bräunungszeit verkürzen
  • viele Mittel wirken pflegend


Nachteile

  • oft kein Lichtschutzfaktor – Gefahr von Sonnenbrand (Hautkrebs, Hautalterung)
  • oft nur für Solarium

Mein Test zweier Bräunungsbeschleuniger!

Getestet habe ich das bräunungsverstärkende Spray von Piz Buin und von Australian Gold. Beide Sprays sind zum Bräunen in der Sonne und im Solarium geeignet. Der Haupt-Unterschied der beiden Sprays ist es, dass das von Piz Buin einen zusätzlichen LSF von 15 enthält und das von Australian Gold zusätzlich einen leichten Selbstbräuner.

Für einen guten und vergleichbaren Test, habe ich beide Produkte im Solarium getestet. Etwa 25-30 Minuten vor dem Gang ins Solarium habe ich beide Sprays aufgetragen.

Bis jetzt habe ich erst einen Solarium-Besuch mit den Bräunungsverstärkern hinter mir und kann noch keine eindeutigen Ergebnisse feststellen. In der nächsten Zeit werde ich die beiden Sprays aber noch genauer und länger testen, um dann ein eindeutiges Ergebnis und ordentliche Vorher/Nachher Bilder hier reinstellen kann.

Piz Buin

  • LSF 15
  • 150ml
  • ohne Bronzer
  • Solarium und Sonne
  • Schweiß/- und Wasserfest
  • mit Vitamin E
  • mit Illumitone – erhöht Melanin Produktion um bis zu 70%
  • Duft: ähnlich wie übliche Sonnencremes



Australian Gold

  • kein LSF
  • 237ml
  • mit Bronzer
  • Solarium und Sonne
  • mit schwarzen Walnussextrakten und DHA
  • mit Aloe Vera, Provitamin B5, Vitamin A und E
  • Duft: Orange, Zitrone, Banane und Kokosnuss – sehr süß, erinnert mich an Mulivitamin-Eis


Richtige Anwendung der Bräunungsverstärker!

Die Anwendung der beiden Sprays ist gleich. Dadurch dass das Spray von Piz Buin einen LSF enthält, sollte es ein wenig großzügiger aufgetragen werden. Aus diesem Grund sollte die Anwendung auch nach dem schwitzen oder schwimmen wiederholt werden, da der LSF sonst nicht mehr vorhanden ist. Vor dem Auftragen muss die Haut nicht extra behandelt werden.

Etwa 20 Minuten vor dem Gang ins Solarium oder in die Sonne sollten die Bräunungsbeschleuniger aufgetragen werden. Dazu einfach das Spray auf den Körper sprühen und anschließend mit der Hand verteilen. Das Spray sollte am besten nicht direkt ins Gesicht gesprüht werden. Für die Anwendung im Gesicht kannst du einfach etwas von dem Spray in deine Handflächen sprühen und es dann im Gesicht verteilen.

Anwendung von Bräunungsbeschleunigern

Piz Buin Bräunungsbeschleuniger

Ein großer Vorteil beim Piz Buin Bräunungsbeschleuniger ist für mich, dass ein kleiner Lichtschutzfaktor von 15 enthalten ist. So ist die Chance von Verbrennungen nicht allzu groß. Optisch gleicht der Bräuner einer Sonnencreme, da dieser ebenfalls weiß ist.

Duft

Das Spray riecht so wie normale Sonnencreme, aber nicht zu stark. Der Duft von Sonnencreme erinnert mich immer an den Sommer und an Strand-Besuche, weshalb ich den Duft auch sehr angenehm und nicht störend finde.

Auftragen und Einwirken

Dadurch, dass dies ein Spray und keine Lotion ist, lässt sich der Bräunungsbeschleuniger gut auf den Körper verteilen. Schon nach etwa 30 Sekunden bis eine Minute ist der Bräuner schon eingezogen und schmiert nicht mehr. Ist das Spray erstmal eingezogen, merkt man von ihm nichts mehr.

Inhaltsstoffe:

Aqua, C12-15 Alkyl Benzoate, Octocrylene, Ethylhexyl Salicylate, Butylene Glycol, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Glycerin, VP/Hexadecene Copolymer, Styrene/Acrylates copolymer, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, Methylene Bis-Benzotriazolyl Tetramethylbutylphenol, Acetyl Hexapeptide-1, Polyacrylate-13, Acrylates Copolymer, Xanthan Gum, Polyisobutene, Linseed Acid, C14-22 Alcohols, Caprylyl Glycol, Cetearyl Alcohol, Pentylene Glycol, Propylene Glycol, Decyl Glucoside, Polysorbate 20, Sodium Dodecylbenzenesulfonate, Sodium Lauryl Sulfate, C12-20 Alkyl Glucoside, Acrylates/Steareth-20 Methacrylate Copolymer, Disodium EDTA, Caprylhydroxamic Acid, Tocopheryl Acetate, Phenoxyethanol, Parfum

Piz Buin Bräunungsbeschleuniger im Test

Australian Gold Bräunungsbeschleuniger

Dadurch dass der Australian Gold Bräunungsbeschleuniger einen Selbstbräuner enthält, ist auch ein kleiner Soforteffekt erkennbar. Das Spray ist deshalb auch braun/gelb und färbt die Haut dementsprechend.

Duft

Der Duft ist wie vom Hersteller beschrieben – sehr süßlich und sommerlich. Er erinnert mich etwas an ein Stiehl-Mulitvitamin-Eis – fruchtig und sehr süß. Der süße Duft ist aber nicht übertrieben, sondern noch angenehm.

Auftragen und Einwirken

Das Spray lässt sich sehr gut auf dem Körper auftragen und verteilen. Der Bräunungsbeschleuniger von Australian Gold zieht ebenfalls sehr schnell ein. Schon nach etwa 30 Sekunden ist der Bräuner eingezogen und schmiert nicht mehr.

Australian Gold Bräunungsbeschleuniger Test

Bräunungsbeschleuniger bei DM, Rossmann, Amazon – wo am besten kaufen?

Die Sonnenkosmetik von Piz Buin und Australian Gold gibt es bei DM, Rossmann und Douglas nicht zu kaufen. Auf den Seiten der Drogeriemärkte sucht man vergebens nach diesen Bräunungsbeschleunigern. Im Netz werden die Produkte von verschiedenen Anbietern zu teils unterschiedlichen Preisen angeboten. Wichtig ist es hier darauf zu achten, nur bei Trusted Shops zu bestellen, um nachher keine böse Überraschung zu bekommen.

Meine beiden Produkte habe ich bei Amazon bestellt. Hier kann ich mich auf den Käuferschutz verlassen und der Versand ist zudem kostenlos. Und im Vergleich zu einigen anderen Online-Shops ist der Preis bei Amazon gering.

Haut bräunen mit Hausmitteln!

Das bekannteste Hausmittel zum bräunen ist Beta-Carotin. Beta-Carotin ist eine Vorstufe von Vitamin A und wird deshalb auch Provitamin-A genannt. In Lebensmitteln sorgt dieser Stoff für die appetitlichen Farben rot, orange und gelb. Die Naturfarbstoffe die in Lebensmitteln wie Paprika, Karotten, Aprikosen und anderem Obst und Gemüse enthalten sind, werden im Körper in Vitamin A umgewandelt. Dies sorgt für eine Veränderung der Hautfarbe. So kann deine Haut mit Hausmitteln und gesunder Ernährung gebräunt werden.

Zu den wichtigsten Beta-Carotin-Quellen zählen Kürbisse, Mangos, Süßkartoffeln, Tomaten, Paprika, Aprikosen, Karotten, Papayas und Melonen. Damit keine Carotine verloren gehen, solltest du diese Lebensmittel am besten ungekocht verzehren. Lebensmittel die ebenfalls gute Beta-Carotin-Quelle sind und die du vor dem Verzehr kochen solltest, sind Spinat, Brokkoli und Grünkohl.

Astaxanthin zur natürlichen Hautfärbung!

Eine Möglichkeit die Haut durch Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zu bräunen, bietet BioAstin. Das Astaxanthin wird aus der Blutregenalge gewonnen, was für eine natürliche Färbung der Haut sorgt. Flamingos und Krebse Ernähren sich ebenfalls von dieser Alge und verdanken ihr ihre natürlichen Färbung. Astaxanthin ist das stärkste bekannte Antioxidantien und wirkt entzündungshemmend und kann für ein reinies Hautbild sorgen. Zudem geben die Algen der Haut einen natürlichen UV-Schutz.

Nutrex Hawaii, BioAstin, 12 mg, 50 Gel Caps

  • stärkste bekannte Antioxidans
  • sorgt für eine natürliche Färbung der Haut
  • natürlicher UV-Schutz
  • extrahiert aus der Blutregenalge (Grünalge)
  • 550 mal stärker als Vitamin E
  • wirkt entzündungshemmend
  • Aktuell noch sehr günstig hier zu bekommen:

Fazit – welcher schneidet besser ab?


Bis jetzt kann ich noch kein eindeutiges Fazit schreiben, da ich die Produkte noch ein paar Mal mehr anwenden muss. Nach der ersten Anwendung kann ich schon sagen, dass mir der Duft beider Bräunungsbeschleuniger gefällt und auch das Auftragen ist bei beiden Bräuner sehr leicht und angenehm.

Bei dem Piz Buin Bräunungsbeschleuniger finde ich es sehr gut, dass ein kleiner Lichtschutzfaktor enthalten ist. Auch wenn ich nicht schnell einen Sonnenbrand bekomme, ist mir meiner Haut zuliebe ein LSF für eine Dauerhafte/Regelmäßige Anwendung wichtig. Für eine nicht so häufige Anwendung von Bräunungsbeschleunigern, ist mir der LSF wieder nicht so wichtig.

Eine ausführliche und richtige Vorher/Nachher Bewertung werde ich auf jeden Fall noch hinzufügen, wenn ich die Bräunungsbeschleuniger noch ein paar Mal angewendet habe.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Manna Seife Erfahrungen im Test
Bräunungsbeschleuniger im Test, meine Erfahrungen
Waschies Faceline Erfahrungen im Test
ELASTEN Trinkampullen Kollagen
FULMINAN Trinkampullen Kollagen
Black Mask Erfahrungen im Test
Gesichtsreinigungsbürsten Test, meine Erfahrungen
Clarisonic Mia 2 Test, meine Erfahrungen
Hornhaut entfernen an den Füßen
Make-Up Tube, Dermacol
St. Tropez Selbstbräuner im Test
Selbstbräuner Vergleich im Test St. Moriz und St. Tropez
St. Moriz Selbstbräuner Mousse Medium in Test
Auge mit Schlupflid

Letzte Aktualisierung am 1.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API